Spanien Wohnmobil Tour endlich in Andalusien angekommen

Und weiter geht unsere Spanien Winter Tour mit dem Kastenwagen. Schnell geflüchtet vom aufziehenden Unwetter Gloria rund um La Manga und Mar Menor in Richtung Andalusien, was sich als großes Glück für uns erwiesen hat, denn es ging da richtig zur Sache mit Sturm und ganz heftigen Regen. Wir fuhren dann die Küste entlang in Richtung Mazarron, Puntas de Calnegre haben wir diesmal auf unserer Reise ausgelassen, denn dort darf man eh nirgendwo mehr freistehen, da man auf einen kostenpflichtigen Platz soll. Da wir 4 Hunde dabei haben und am liebsten freistehen ist das für uns keine Option, jedenfalls dort nicht wo man nur für das stehen bezahlen soll und für sonst nichts.

Unterwegs hielten wir an einem imposanten Turm an, der wohl ein Vorratsspeicher war und auf der anderen Seite war ein verfallener Bauernhof.

Also weiter ging es dann in Richtung Aquilas und dort als erstes zur Tankstelle Anibal zum Entsorgen und Versorgen, was es dort für faire 2 Euro gibt. Man geht in die Tankstelle und sagt Cambio Aqua und bezahlt die 2 Euro und bekommt einen Schlüssel für die Klokassette und das Frischwasser, den man dann wieder abgibt sobald man fertig ist mit allem. Noch schnell LPG Gas aufgefüllt und dann stellen wir uns an einer der tollen Buchten in der Nähe.

Durch das Unwetter ist es ziemlich leer da, weil wohl alle geflüchtet sind, aber das ändert sich dann schlagartig als das Wetter wieder besser wird. Wir haben einen guten Platz und Strom, dank unseren mittlerweile 330 WP und können etwas arbeiten, was ja auch wichtig ist denn nur Urlaub machen können wir ja leider auch nicht nur. Wo nicht so viel los war konnten unsere Hunde auch mal frei laufen, sonst geht das dort auch nicht mehr, weil einfach zu viele Hunde dort sind.

Eine Nacht dort haben uns unsere wachsamen Hunde geweckt, weil nachts Leute mit Taschenlampen herum gelaufen sind, später stellte sich heraus das es die Angler sind die besonders am Wochenende ihr Anglerglück an dieser wohl fischreichen Bucht suchten. Auch eine Polizeistreife besuchte den Strand, aber nicht wegen den Wohnmobilen, sondern um anscheinend die Angellizenzen der vielen Angler zu kontrollieren. An manchen Tagen haben die spanischen Angler richtig viele Fische geangelt.

Jeden Morgen kamen mehrere Bäckerautos und man hatte die Möglichkeit frische Bäckerwaren zu kaufen und Gemüse, wie Kartoffeln. Also, wenn man morgens zwischen 9 und 10 Uhr  ein laut hupenden kleinen Lieferwagen hört ist das das Bäckerauto. Für uns leider immer zu spät, da wir durch unsere Hunde schon etwas eher geweckt werden und so schon lange gefrühstückt haben.

Auch wie jedes Mal und überall Müll von anderen aufgesammelt und Enrique hat mich heimlich fotografiert der Schlingel 🙂

Zwischendurch waren wir auch noch mal VE und einkaufen und hatten Glück, das unser toller Platz noch frei war. Beim Einkaufen haben wir ein nettes Paar getroffen, weil sie dort mit ihren Hund zum Tierarzt mussten und sie erkannten uns durch unsere Videos bei Youtube und das obwohl wir keinerlei Werbung für uns und unseren Youtube-Kanal am Kastenwagen haben.

Ein anderes nettes deutsches Paar sprach uns an und fragte was denn Baron für eine Marke sei. Enrique wurde auch gefragt, ob wir Luftfederung haben da unser Kastenwagen hinten noch nicht so stark durch hängt, das liegt aber sicher daran das wir nicht überladen fahren.

Grandiose Sonnenaufgänge zum Frühstück, waren eines der Highlights an diesem wunderbaren Ort kurz vor San Juan de los Terreros.

Viele Aussteiger mit ganz speziellen Fahrzeugen angefangen vom Minicamper bis zum ausgebauten LKW waren dort unterwegs.

Dort waren auch viele einheimische Spanier und Spanierinen die dort geangelt haben oder sogar wie Gott sie schuff ins Wasser gegangen sind oder am Strand entlang gelaufen sind. Als Hubschrauber kamen, haben sie denen ihren Popo gezeigt und hatten Spaß.

Wir lieben es sehr dort frei zustehen, aber eines hat uns besonders dort gestört, das unvernünftige Leute in der Palmenbucht jeden Abend und Morgen Feuer machten und was doch sehr unangenehm gerochen hat und uns auch zur Abreise bewegte und es auch immer voller wurde.

😎 * Wohnmobil Reiseführer Spanien

Wie es weiter geht dann im nächsten Reisebericht über unsere Spanien Winter Tour durch Andalusien!

Ein Gedanke zu „Spanien Wohnmobil Tour endlich in Andalusien angekommen“

Schreibe einen Kommentar