Wohnmobil Solaranlage Erweiterung

Wohnmobil Solaranlage Erweiterung – Eine bereits bestehende Solaranlage auf einem Wohnmobil kann mit wenig Aufwand und Kosten erweitert werden, so das man noch mehr eigenen Solarstrom für die Aufbaubatterien bekommt. Wir haben durch weitere elektrische Verbraucher in unserer Concorde Charisma jetzt einen etwas größeren Strombedarf, den wir bisher mit mobilen Solar gut ausgleichen konnten. Auch haben wir festgestellt, das unser Strom maximal für 5 Tage ohne Sonne ausreicht, so das längere Standzeiten für uns bei schlechten Wetter schwierig waren.

wohnmobildach mit drei Solarpanelen

Unsere bisher vorhandene Solaranlage besteht aus drei monokristallinen Solarmodulen mit je 100 Watt Leistung welche fest auf dem Dach montiert sind. Bei Bedarf können wir noch 200 Watt mobiles Solar nutzen, welches wir flexibel am Wohnmobil befestigen oder vor dem Fahrzeug aufstellen.

Der montierte MPPT Solarregler von Votronic 350 Duo ist für eine Leistung von bis zu 350 Watt ausgelegt.

Als Stromspeicher für den Wohnmobilaufbau stehen uns zwei AGM Solarbatterien zur Verfügung, welche zusammen eine Kapazität von 300 Ah haben.

Auf unserem Wohnmobildach war noch ein alter Halter für Solarpanele verklebt, welchen ich für ein viertes Solarpanel nutzen wollte, so das nur noch ein zweiter Halter von mir verklebt werden musste. An dieser Stelle befindet sich auch die Dachdurchführung für das Solarkabel, welche ich mit dem neuen Solarpanel abdecken wollte um es zukünftig gegen UV-Strahlen schützen zu können.

alter Halter und Dachdurchführung

Um unsere bestehende Solaranlage mit 300 Watt Leistung auf 400 Watt Leistung zu erweitern, habe ich nur ein 100 Watt Solarpanel und einen Dreifachverteiler für Solarkabel benötigt. Für die Montage wurden dann noch zwei spezielle Haltewinkel mit Schneidschrauben und Sikaflex 221 benötigt.

Haltewinkel Schrauben, Sika

Auf was muss man achten bei so einem Projekt? Das Solarkabel welches bereits von der vorhandenen Solaranlage verlegt ist muss groß genug sein um die Leistung eines weiteren Solarpanel weiter leiten zu können. Dafür gibt es im Internet Kabelquerschnittrechner, bei uns war der Kabelquerschnitt für insgesamt 400 Watt Leistung noch ausreichend. Da an einem Solarpanel oft nur ca 60 cm Solarkabel mit MC4 Stecker montiert sind, muss geprüft werden ob ein Anschluss an dem Verteiler der Solarkabel ohne Verlängerung möglich ist. Weiterhin muss geprüft werden, ob der vorhandene Solarregler für die höhere Leistung der Solaranlage ausreichend groß ist.

neues solarpanel fuer wohnmobil solar erweiterung

Das neue Solarpanel mit einer Leistung von 100 Watt hat fast die selben Maße wie die anderen drei Panele und passt perfekt neben unser großes Dachfenster. Das monokristalline Full Black Modul mit einer Größe von 1156 x 460 kostete nur 65 Euro und wurde mir von meinem Freund Olli empfohlen und auch direkt ans Wohnmobil geliefert.

Nachdem ich den Dreifachverteiler für die MC4 Solarstecker hatte, habe ich das Solarpanel lose auf dem Dach liegend angeschlossen und konnte so sehen, das alles super funktioniert. Diesen Versuchsaufbau habe ich dann vier Wochen so gelassen und am Solarcomputer gesehen das sich unser Solarertrag um Einiges erhöht hat.

Solarpanel angeschlossen lose auf Dach, Stecker sichtbar

Die feste Montage habe ich dann später durch geführt, dafür benötigt habe ich nur einen Akku-Schrauber, Kabelbinder, zwei Haltewinkel und etwas Sikaflex 221. In unser Wohnmobildach habe ich keine Löcher gebohrt, der verwendete Karosserie-Kleber bietet schließlich eine ausreichend feste Verbindung.

Alle Steckverbindungen mit MC4 Stecker sowie die Dachdurchführung befinden sich jetzt gut geschützt unter dem Solarpanel und wurden mit Kabelbinder am vorhanden Aluwinkel befestigt. Als Kabelschutz habe ich noch zusätzlich ein Stück Wellrohr verwendet, so das die Solarkabel auf dem Dach durch Vibrationen nicht beschädigt werden können.

solarpanel mit verklebten aluwinkeln

Nach dem Befestigen der Solarkabel und des Solarpanels am vorderen Aluwinkel mit zwei Schneidschrauben aus Edelstahl, habe ich die zwei Aluwinkel hinten am Panel ebenfalls mit Schneidschrauben montiert. Die Klebeflächen für die zwei Aluwinkel auf dem Dach wurde etwas angeschliffen und entfettet. Nach dem auftragen des Sikaflex musste das Solarpanel mit den beiden Winkeln nur noch etwas ausgerichtet und angedrückt werden. Nach 24 Stunden war der Kleber ausgehärtet und unsere Concorde wieder fahrbereit.

solarpanel fertig installiert

Für uns hat sich die Erweiterung unserer Solaranlage auf dem Wohnmobildach von 300 auf 400 Watt auf jeden Fall gelohnt. Die Kosten von ca 80 Euro und der geringe Aufwand waren auch ein Grund dafür, warum wir dieses kleine Projekt unterwegs auf unseren Reisen realisieren konnten.

© Fotos + Text Mon & Enrique

Schreibe einen Kommentar