Prozessionsspinner in Spanien

Hier eine Pinien Prozessionsspinner Raupe in Nahaufnahme auf Mallorca fotografiert.

Die Prozessionsspinner werden wissenschaftlich Thaumetopoeinae genannt. Die auf der ganzen Welt beheimateten Prozessionsspinner sind Insekten welche zur Gattung der Schmetterlinge gehören. Die circa einhundert bisher bekannten Arten legen Eier aus denen Raupen mit gefährlichen Nesselhaaren schlüpfen. Auch in Deutschland auf Eichen und in Spanien auf Kiefern (Pinien) sind die auf Bäumen lebenden Pflanzenschädlinge zu finden welche sich in gesponnen Gebilden die wie Zuckerwatte an Baumzweigen aussehen später verpuppen.

Zur Nahrungsaufnahme bewegen sich Prozessionsspinner oft in Gruppen aneinander gereiht um so für ihre Feinde wie eine Schlange oder größeres Tier zu wirken. Die Raupen ernähren sich von Pflanzen welche dann durch sie massiv geschädigt werden. Deshalb ist der Prozessionsspinner ein Schädling der besonders beim massenhaften Auftreten aktiv bekämpft werden muss. In Spanien ist es üblich mit Spezialmunition direkt in die Nester zu schießen um die neue Brut später verbrennen zu können. Die gefährlichste Zeit in der man mit den Raupen in Berührung kommen kann ist das Frühjahr wenn die Raupen am Tag und in der Nacht schlüpfen und mit der Nahrungsaufnahme beginnen. In Spanien ist das der Monat Februar, die Zeit nach der Mandelblüte. Der einjährige Lebenszyklus des Prozessionsspinners besteht aus der Eiablage durch den Nachtfalter vom Sommer bis in den Winter, dann das schlüpfen der Raupen aus den Eiern in Frühjahr, dem Verpuppen Anfang Sommer in einem Kokon um dann wieder Anfang Herbst als Falter bis zur Eiablage zu leben.

Prozessionsraupen sind für Mensch und Tier sehr gefährlich weil bei Berührung mit ihren kurzen Brennhaaren eine starke Hautreizung oder sogar allergische Reaktion auftreten kann. Der ungewollte Hautkontakt kann auch über die Luft erfolgen da die feinen Härchen durch Wind transportiert werden können. Als erste Hilfe Maßnahmen sollte man die betroffenen Stellen mit Wasser abwaschen und die komplette Kleidung wechseln. Selbst in Freien getrocknete Wäsche kann herum fliegende Brennhaare auffangen welche sich dann durch Hautjucken bemerkbar machen.

Hier weitere Fotos von Prozessionsspinner Raupen:

Die Prozessionsspinner Raupen schlängeln sich wie eine Schlange aneinander gereiht damit sie nicht so schnell von Fressfeinden entdeckt werden. Sie wirken wie eine große lange Schlange, sehr posierlich.

Hier auf dem Foto befindet sich ein Prozessionsspinner Nest in einem Pinienbaum. Gerade auf Mallorca hat die Ausbreitung der Prozessionsspinner rapide zugenommen. Die Nester wirken wie Zuckerwatte in den Bäumen und im Januar und Februar fallen die haarigen Raupen aus ihren Nestern und dann ist für Menschen und Hunde Vorsicht geboten.

Schreibe einen Kommentar