Mit dem Kastenwagen nach Portugal

Mit dem Kastenwagen nach Portugal. Heute ging es endlich los zu unserem Ziel von Spanien nach Portugal über die Grenze. Da wir ja schon ganz in der Nähe in Isla Canela waren, war es eine nicht so lange Fahrt, aber es war trotzdem unheimlich spannend da wir noch nie in Portugal waren und das nicht mal mit dem Flieger im Sommerurlaub in irgendeinem Hotel.

Alles startklar, die Hunde angeschnallt und los ging es von Isla Canela in Richtung Ayamonte und dann zur A49 die genau in Richtung Portugal führte. Das Ziel konnte man nicht verfehlen da überall Schilder waren wo es in Richtung Portugal ging. Es ging über den großen Grenzfluß Guadiana der dort Spanien von Portugal trennt und über eine große imposante Brücke führte.

Nach der Brücke wurde man gleich mit einem großen Schild Herzlich Willkommen an der Algarve geheissen. In drei Sprachen bem-vindo auf portugiesisch, welcome auf englich und bienvenido in spanisch. Hurra, wir freuten uns endlich in Portugal angekommen. Wir fuhren dann als erstes nach Castro Marim dort sollte es auch einen Stellplatz geben. Wir hatten uns noch ein paar andere Stellplatz Möglichkeiten heraus gesucht, aber wenn diese nichts sind auf alle Fälle der in Castro Marim.

Am Kreisverkehr von Castro Marim steht eine imposante Skulptur der Ritter des Ordens Christi oder auch auf deutsch Kreuzritter oder in portugiesisch Cavaleiro da Ordem. Dahinter war auch der Stellplatz für Wohnmobile zu sehen. Wir fuhren aber erst einmal weiter und wollten etwas die Gegend erkunden.

Wir wollten an den äussersten Zipfel dort in Portugal um nach Spanien rüber zu blicken so wie wir das in Spanien nach Portugal rüber gemacht haben. Leider kam die erste Entäuschung ein Verbotsschild diese Straße zu nutzen für Wohnmobile und Wohnwagen jeglicher Art, wir waren ziemlich enttäuscht und entsetzt das man mit einem Wohnmobil nicht überall lang fahren durfte obwohl die Straße doch breit genug war, aber das sollte nicht das letzte Verbotsschild für Wohnmobile in Portugal sein.

Wir fuhren dann wieder zurück und an ziemlichen herunter gekommenen Orten vorbei wo Menschen regelrecht hausten. Am ersten Tag haben wir schon schlimme Armut hier in Portugal gesehen, vielleicht waren wir auch in den falschen Ecken.

Zum Abschluß noch ein schöner Leuchtturm unterwegs, aber das Wetter war heute auch nicht so toll, sondern ziemlich trüb. Wir fuhren zum Stellplatz zurück und morgen geht es dann weiter an der Algarve entlang.

😎 * Wohnmobil Reiseführer Portugal

Schreibe einen Kommentar