Spanische Küste ade ab ins Inland

Spanische Küste ade ab ins Inland 😉 Von Motril ging es dann weiter mit dem Kastenwagen zum VE ( versorgen und entsorgen ) nach Frigiliana an eine Tankstelle, wenn man tankt ( wir tankten 70 Euro) kann man dort kostenlos VE machen ein toller Service. Gegen 5 Euro Pfand erhält man den Schlüssel für Frischwasser und Toilette, den gibt man dann wieder ab und bekommt den Pfand zurück.

Dann ging es weiter unten an der spanischen Küste entlang Richtung Almunecar, Nerja, Torrax, Velez, Malaga, Torremolinos bis Marbella. Wir fanden aber nirgends einen tollen Platz, da alles sehr überfüllt war von den Überwinterern aller Herren Länder. In Malaga war es extrem überfüllt an den Stränden standen die Wohnmobile dicht an dicht an den Parkplätzen und man konnte sehen das es nicht nur für ein paar Tage war, das war nichts für uns also fuhren wir weiter und überlegten so langsam von der Küste ins Inland zu fahren.

Wir wollten etwas Ruhe zum arbeiten und nicht in diesem ganzen Gewussel der Überwinterer zu stehen. Als wir dann durch Marbella fuhren, sagten wir uns ab ins Hinterland und da wir in Höhe Ronda und Zahara de Sierra und wir da schon mal waren und es sehr schön dort ist, beschlossen wir weg von den überfüllten Stellplätzen und Parkplätzen am Meer ins schöne spanische Inland zu fahren. Es gab dort einen Stellplatz in Algodonales ein Ort der besonders bei Gleitschirmfliegern (Paraglider) sehr beliebt und bekannt ist. Also fuhren wir dort hin durch tolle Landschaften mit vielen Bergen, Naturquellen, Pferden auf den Weiden es wurde ruhiger, erholsamer weg von den Trubel, dem Krach, dem Gestank der Großstädte entfliehen und es hat sich für uns echt gelohnt.

Wir trafen unverhofft mehrere Abonnenten und sehr nette Leute die wir bestimmt nicht das letzte Mal unterwegs getroffen haben. Hier blieben wir erst einmal und was wir so erlebt und gesehen haben erfahrt ihr dann im nächsten Bericht über Algodonales und die wunderschöne Umgebung dort.

😎 * Wohnmobil Reiseführer Spanien

Wie es weiter geht dann im nächsten Reisebericht über unsere Spanien Winter Tour in Algodonales!

Schreibe einen Kommentar