Kleiner Abstecher nach Valverde del Camino

Nach dem wir unser Kastenwagen Abenteuer in Sevilla überstanden hatten wollten wir mal wieder etwas mehr ins Hinterland und haben uns einen kleinen zauberhaften Ort mit Namen Valverde del Camino heraus gepickt. Dort soll es einen Wohnmobil Stellplatz und kostenlosen Service geben. Also los ging die Fahrt in unseren Kastenwagen in Richtung Valverde del Camino zwischen den Flüssen Rio Tinto und Odiel gelegen. Wir fuhren wieder bergige aber total schöne Naturstrecken, was mal wieder eine tolle Abwechslung zu der tristen Strecke der Autobahn war. Wir hatten ja Zeit und da war es uns völlig egal ob, es ein Umweg war da wir ja in Richtung Portugal wollten. Wir möchten ja auch mehr von Spanien sehen und nicht nur so durch das Land sausen.

In Valverde del Camino angekommen fanden wir auch ziemlich einfach den Wohnmobilstellplatz der etwas am Rande vom Ort und direkt an der Hauptstraße lag. Es war ein normaler Parkplatz wo der hintere Teil für die Wohnmobilisten bestimmt war.

Wir entsorgten und tankten Frischwasser auf das aus einer Quelle kommt und dort auch gern die Einheimischen Wasser holten und man das Wasser sogar trinken kann.

Hier auf diesen Fotos sieht man die Gärten der Opis ( so haben wir es genannt ) und zwar treffen sich dort wahrscheinlich die Rentner und haben alle ihr Stück Land wo sie Obst und Gemüse anpflanzen und sich den ganzen Tag aufhalten. Sie rauchen, plaudern, machen Feuer in ihrer Feuertonne und haben ihre Beschäftigung und am Abend gehen sie nach Hause bis sie sich dann am nächsten Tag wieder zu unterschiedlichen Zeiten einfinden. Wir fanden es sehr lustig und interessant, aber eine tolle Sache das sie da so eine Gemeinschaft und einen Treffpunkt haben und nicht allein zu Hause vereinsamen oder in ein Altenheim abgeschoben werden und dann keine Aufgabe mehr haben. Die Gärten der Opis von Valverde del Camino unser Daumen nach oben und sollte unbedingt zum nach machen anregen.

Der Ort ist sehr hübsch und hat kleine nette Parks zum verweilen und auf den Straßen überall wieder die schönen Orangenbäume voller Orangen die aber nicht zum Verzehr sind sonder so eine Art Zierbäume. Es gibt viele Geschäfte, Restaurants, Bars und einen großen Mercadona wo wir gleich mal unsere Vorräte aufgefülllt haben. Bekannt ist Valverde del Camino auch für seine Schuhe und Stiefel, also Lederherstellung und auch Handwerkskunst. In einem Kreisverkehr steht ein riesiger Stiefel als Symbol für die Schuhherstellung im Ort.

Auf dieser Tafel die am Stellplatz steht stehen die Regeln und Informationen zum Ort Valverde del Camino. Vom Stellplatz haben wir auch ein Video gedreht vielleicht kommt es noch online. Wir verbrachten zwei Tage an dem Ort konnten enspannen und unsere weitere Reise Richtung Portugal planen.

Klick ➡ unterstütze uns

Schreibe einen Kommentar