Baumratten in Spanien

Baumratten oder man nennt sie auch Palmenratten…

In Spanien auf Palmen und in Yuccas lebende Ratten werden oft irrtümlicherweise als Baumratten oder Palmenratten (Hutias oder Jutias lateinisch Capromyidae) bezeichnet. Die zu der Gruppe der Nagetiere gehörenden Baumratten leben aber nur auf den karibischen Inseln und stammen von den Stachelschweinen ab.

Deshalb sind die kleinen Allesfresser welche man überall in Spanien auch Tagsüber auf Bäumen beobachten kann nur eine von über 60 Rattenarten (Rattus) die es Weltweit gibt. Da Ratten welche im Mittelmeerraum leben sich auch von Datteln die an Palmen wachsen oder von kleine schwarze Mimosen Samen ernähren, sind sie dort oft eifrig kletternd zu beobachten. Vorwiegend erfolgt die Nahrungsaufnahme in schützender Dunkelheit, einige Tiere sind aber auch am Tag zu sehen wenn sie nach Futter suchen.

Ratten sind an ihre Umwelt sehr gut angepasste Säugetiere welche einen ausgeprägten Geruchssinn und hohes Hörvermögen haben. Die putzig wirkenden Felltiere mit spitzer Schnauze und langen dünnen Schwanz sind gute Kletterer welche mit ihren vier kurzen Beinen auch sehr schnell laufen können. In Spanien lebende Palmenratten haben eine eher helle Fellfarbe und nur wenige Feinde wie Greifvögel, Marder, Eulen, Katzen oder Hunde.
Wanderratten und Hausratten sind Landtiere welche sich bei günstigen Klimatischen Bedingungen bis zu 12 mal im Jahr vermehren können. Nach der Geburt sind Ratten noch Schutzlos ohne Fell und völlig blind, bevor sie nach drei Wochen das Nest für die Nahrungssuche verlassen können. Einige Rattenarten sind schon nach zwei Monaten Geschlechtsreif so das sie sich sehr schnell in großen Populationen ausbreiten können.
Die in der Nähe von Menschen zu findenden Rattenarten leben in Gruppen und festen Revieren welche sie auch verteidigen.

Ratten sind nicht nur Nahrungsmittelschädlinge weil sie viele Krankheiten übertragen und auch Zierpflanzen durch anfressen schädigen. Zu ihrer Nahrung gehören auch Eier und Jungtiere von Vögeln und Schildkröten, selbst kleine Wirbeltiere wie Geckos werden von ihnen gejagt und gefressen was zur Vernichtung von ganzen Tierarten führen kann.
Wer in Spanien sein Auto in der Nähe von sogenannten Baumratten parkt, muss damit rechnen das die gefräßigen Nager die Kabelisolierungen anfressen und in länger abgestellten Fahrzeugen Rattennester zum Beispiel im Luftfilterkasten bauen.

Hier noch ein Foto von einer sogenannten Baumratte die eine normal Ratte ist:

Die Ratten sitzen auf Yuccas, Palmen, Pfefferbäumen und spazieren oben auf Zäunen entlang und sind flink wie so ein Wiesel. Besonders auf Mallorca sehr verbreitet und können eine echte Plage sein.

3 Gedanken zu “Baumratten in Spanien”

  1. Nein… Gift auf gar keinen Fall! Lebensfalle und aussetzen!
    Habe eine gefangen und an einer verlassenen finca ausgesetzt! Eindeutige „Baum bzw Palmratte“ Gruß aus Andalusien

Schreibe einen Kommentar