Wohnmobil Verbesserungen an unserer Concorde Charisma

Wohnmobil Verbesserungen an unserer Concorde Charisma. Kein Wohnmobil ist perfekt so das man immer abwägen muss welche Kompromisse man eingehen möchte. Wir haben uns nach unserem neu gekauften Kastenwagen für ein älteres gebrauchtes Wohnmobil der Marke Concorde entschieden, was sich aus unser jetzigen Sicht immer noch als Richtig heraus gestellt hat. Schon mit kleinen Dingen und geringen Aufwand haben wir auch unterwegs das Wohnmobil an unsere Bedürfnisse anpassen können.

Einige Dinge mussten wir unterwegs an unserem Fahrzeug zusätzlich montieren um noch besser mit so einem tollen Wohnmobil reisen zu können.

Dazu gehören auch zwei Vorhänge für die Aufbautür. Den Insektenvorhang hat Mon selbst gehäkelt und als Sichtschutz nutzen wir einen zu unseren Gardinen passenden Stoffvorhang welcher ebenfalls leicht abnehmbar an einer stabilen Klemmstange befestigt ist. * Klemmstangen

Alle Vorhänge und Gardinen im Wohnmobil wurden erneuert, dadurch hat sich die Optik wesentlich verbessert. Dafür konnten wir sehr gut unsere elektrische Nähmaschine nutzen welche gut verstaut im Zwischenboden immer an Bord ist.

Die Leisten mit dem schrecklichen blauen Stoff bezogenen Stoff an der Zwischenwand zum Aufbau würden neu dekoriert passend zu den Vorhängen und eine Leiste wurde weiß gestrichen. Ebenso wurden die altmodischen Kopfpolster entsorgt.

Teppiche, Lichterketten und diverse Deko zaubern ein heimisches Gefühl in unsere Concorde Charisma.

Auch das Bad wurde mit Teppichen ( vom Kastenwagen) ausgelegt und diverse nützliche Dinge wurden gehäkelt. * Teppich Diamond Muster

Wichtig für uns war auch das wir die blauen Sitzpolster möglichst schnell und kostengünstig in ein grau tauschen können. Aus verschiedenen Gründen haben wir uns dann für Decken in unterschiedlichen Größen entschieden welche sich gut reinigen lassen da wir bis vor kurzem noch mit drei Hunden gereist sind. Auch jetzt mit nur noch zwei Hunden gibt es natürlich immer noch einige Hundehaare, aber das ist kein Problem für uns.

Auch die Flurgarderobe neben der Badtür haben wir unterwegs passend zu unseren Vorhängen neu bezogen, den notwendigen Tacker dafür haben wir immer dabei.

Damit beim etwas schräg stehen ohne Auffahrkeile die Duschtür nicht von allein zu gehen kann, habe ich eine Verriegelung montiert. Benötigt dafür habe ich nur eine M6 Schraube, eine Mutter und das Kunststoff-Endstück einer Kotbeutelrolle.

Auch wenn wir eine hohe Zuladung haben, entfernen wir regelmäßig Dinge aus dem Fahrzeug welche wir nicht benutzen oder durch eine Neuanschaffung ersetzt haben. Deshalb wurde die Sat-Anlage und der große Fernseher mit Wandhalterung demontiert.

Den Frischwassertank und alle Wasserleitungen haben wir auf einem Stellplatz mit ausreichend viel Trinkwasser gereinigt. Dazu verwendet haben wir aus dem Campingbereich H11 plus, welches wir noch von unserem Kastenwagen dabei hatten. * Frischwassertankreiniger H11 Plus

Um vorn im Fahrerhaus während der Fahrt viele elektrische Geräte laden zu können, wurden zwei USB Steckdosen verbaut. * USB Steckdosen

Zur Ablage für Handys und Router sind jetzt noch drei Möglichkeiten in Form von kleinen Gumminetzen ( Ablagenetze ) vorhanden die an der Amatur unterhalb des Airbags angebracht wurden und welche somit vom Beifahrer gut erreichbar sind. * Ablagenetze * Teppich Diamond Muster

Mit selbst gefertigten Halterungen montiert am großen Bildschirm für die Rückfahrkamera habe ich die Dashcam und das Navi. Alles ist so angeordnet das es meine Sicht nicht behindert und stabil befestigt ist.

Auch Kissen, Teppiche und Sitzbezüge sorgen dafür das man sich selbst bei langen Fahrten vorn im Fahrerhaus wohl fühlen kann. Eine bequeme Hundematte und zusätzliches Gurtschloss ermöglicht es uns einen unserer Hunde vorn zwischen den Sitzen zu transportieren.

Schnell griffbereit unter den Sitzen befindet sich die notwendige Sicherheitsausrüstung, welche man mit einem über 3,5t Wohnmobil immer dabei haben muss.

Meiner Ansicht nach sollte man außer Ersatzbirnen und Sicherungen auch noch andere Dinge auf langen Reisen im Ausland immer dabei haben. Dazu gehört das passende Motoröl, Kühlflüssigkeit, Ersatzscheibenwischer, Sprühöl, Schrauben, Klebeband, Kabelbinder, Schlauchschellen und natürlich Werkzeug, * Wohnmobil Starthilfe Set

Bei wenig Sonne oder wenn man mit seinem Wohnmobil im Schatten steht ist es immer von Vorteil über mobiles Solar zu verfügen. Um unsere tragbaren Solarplatten noch besser nutzen zu können habe ich mir selbst ein Verlängerungskabel angefertigt.

Um noch mehr Handtücher oder Wäsche im Bad trocknen zu können wurde eine Klemmstange montiert, welche wir noch aus unserem Kastenwagen hatten. Für einen besseren Halt der Klemmstange habe ich am Strand in Spanien einen speziellen Halter gefunden und für meine Zwecke angepasst. * Klemmstangen

Leider hatten wir immer mal wieder Probleme mit unserem Absorberkühlschrank und haben zu spät bemerkt das er nicht richtig kühlte. Um das zukünftig verhindern zu können wurde außen über dem Kühlschrank ein elektronisches Thermometer angebracht, jetzt sehen wir sofort wenn die Temperatur bei einer Fehlfunktion absinkt und können das Gerät manuell neu starten. Zusätzlich noch habe ich den 220V Stecker vom Kühlschrank abgezogen, so das dieser immer nur auf Gas laufen kann bzw. beim fahren über 12 V mit Strom versorgt wird.

Um Strom zu sparen haben wir die Halogen Leuchtmittel gegen LED ausgetauscht.

Für mehr Sicherheit und auch ein besseres Licht bei Dunkelheit vor der Aufbautür, nutzen wir seit einiger Zeit eine sehr leistungsstarke Solarlampe mit Bewegungsmelder. * Solarlampen mit Bewegungsmelder

Im Wohnmobil Aufbau unserer Concorde Charisma gibt es zwar viele Steckdosen, allerdings haben wir im Bereich der großen Sitzecke nur eine 12V Steckdose. Abhilfe hat ein moderner 12 V Verteiler geschaffen der zusätzlich noch über USB Eingänge und eine eigene Anzeige verfügt. Einen solchen 12V Verteiler haben wir auch noch im Fach über dem Kühlschrank um LED Licht und andere Verbraucher sicher betreiben zu können. * USB Verteiler Zigarettenanzünder

Nach vielen Reisen mit unserem Wohnmobil musste ich immer mal wieder die große Garage neu ordnen. Seit Sommer reisen wir mit zwei Fahrrädern so das ich neue Halter für unsere Hochlehner montieren musste. Ich denke jetzt hat alles seinen Platz in der Heckgarage, wir können sogar noch 10 mal 8L Trinkwasser sicher transportieren.

* Tragbare Powerstation * Mini Kaffemaschine

Da wir das ganze Jahr vorwiegend autark ohne Landstrom reisen haben wir uns dazu entschieden, unsere beiden Aufbaubatterien nicht mit einem Wechselrichter zu belasten. Statt dessen nutzen wir einen tragbaren 83 Ah Akku mit integrierten Wechselrichter, welcher unterwegs ganz einfach mit einem tragbaren Solarpanel aufgeladen werden kann. Das funktioniert sehr gut so das wir auf unseren Reisen auch unseren Drucker, Nähmaschine, Toaster, Küchengeräte und Kaffeemaschine nutzen können.

Jetzt nach über einem Jahr Leben im Wohnmobil ist unsere Concorde Charisma fast perfekt für uns und unsere zwei Hunde.

Ich denke das man an einem alten oder auch neuen Wohnmobil immer etwas verbessern kann, was das reisen erleichtert. Natürlich kann man viele Dinge auch von Firmen machen lassen und dafür viel Geld ausgeben, wir sind allerdings lieber selbst kreativ und haben Spaß daran unser Wohnmobil selbst zu verbessern.

© Fotos + Text Mon & Enrique

* Wohnmobil Reiseführer Spanien

2 Gedanken zu „Wohnmobil Verbesserungen an unserer Concorde Charisma“

  1. Guten Abend, ich suche noch einen pfiffigen Vorhang gegen Insekten… Oben habe ich Ihren schönen Vorhang gesehen, wie kann man den herstellen?
    Die gekauften sehen nicht so schön aus.
    Würde mich sehr über einen Tipp freuen!!

    Antworten
    • Hallo Karina, ich die Mon habe diesen Fliegenvorhang selbst entworfen und hergestellt. Schau mal auf meine Webseite Haekeldinge dort findest du ein paar Informationen unter Wohnmobil Fliegenvorhang. Weitere Fragen gern dort.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar