Nach Motril an die Playa Granada mit dem Kastenwagen

Weiter ging es nach Motril an die Playa Granada mit dem Kastenwagen, obwohl das eher ein Zufall war denn nach Aquadulce in Almeria hatten wir uns kein genaues Ziel gesetzt. Wir haben gelesen, das es dort einen großen Parkplatz direkt am Meer gibt, wo man auch als Wohnmobil stehen ( parken ) darf, also fuhren wir dort hin und hatten Glück einen tollen Platz mit Blick auf das Meer zu bekommen.

Es war auch recht voll da und der Weg dahin ist sehr huckelig mit vielen Löchern und uns kam gleich die Polizei entgegen die dort auch mehrmal täglich fährt und das Verhalten der Wohnmobilisten kontrolliert, da es ja wie wir mit eigenen Augen gesehen haben auch dort wieder einige gibt die sich nicht an die Regeln halten können. Sie entsorgen ihre Toilettenkassetten in den Abwasserkanal und das mit einer Selbstverständlichkeit, das glaubt man kaum und selbst wenn man sie dauf anspricht machen sie es doch und dann wird die Toilettenkassette noch mit Wasser an den Duschen vom Strand gespült an denen auch Kinder Wasser holen. Es gibt so viele Verstöße das die Stadt Motril schon überlegt den Parkplatz für Wohnmobile, wegen solchen unverbesserlichen Menschen aller Nationen zu schliessen. Das ist so traurig, denn der Platz ist wunderschön angelegt mit vielen großen alten Palmen und anderen Pflanzen, man hat einige Resaurants und eine urige Bar am Strand und der Ort ist fussläufig oder mit dem Fahrrad gut erreichbar.

Das Meer die Playa Granada liegt direkt vor einem und im Hintergrund sieht man die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada die dieser Region im Winter und das ganze Jahr ein besonders mildes Klima geben. Am Wochenende ist dort sehr reger Betrieb, dann kommen die Einheimischen mit Autos und Wohnmobile gehen essen, machen Picknick am Strand, schwimmen im Meer und suchen auch die Erholung. Es stehen überall Mülltonnen und Papierkörbe, trotzdem wird Müll herum geworfen, habe auch wieder eingesammelt und Hundehaufen weggemacht, man kommt sich vor wie die Müllpolizei, aber ich kann da einfach nicht wegsehen wenn so ein schöner Ort verschmutzt wird.

Wir haben etwas gearbeitet, mit den Hunden gelaufen, lecker gekocht und gegessen, Urlaubsfeeling eingeatmet und Enrique hat sich mit einem Niederländer über Solar, Lifepro4 und Technik im Wohnmobil unterhalten und ausgetauscht. An einem Montag sind wir dann weiter auch weil das Internet dort sehr schlecht war, manchmal ganz schwaches 4G aber die meiste Zeit nur 3G oder gar kein Empfang, das ist eigentlich selten in Spanien, vielleicht wegen den vielen großen Palmen, denn sobald man aus dieser Palmenoase heraus war wurde es viel besser. Wir wollten weiter also, Adios Playa Granada.

😎 * Wohnmobil Reiseführer Spanien

Wie es weiter geht dann im nächsten Reisebericht über unsere Spanien Winter Tour durch Andalusien!

Ein paar Fotos werde ich noch nachträglich einfügen, da die noch auf der Kamera sind 🙂

Schreibe einen Kommentar