Ladebooster im Wohnmobil brauchen wir das

Brauchen wir einen Ladebooster im Wohnmobil? Braucht man bei einem Euro 6 von Citroen einen Ladebooster im Kastenwagen um einige Wochen autark ohne Landstrom reisen zu können, diese Frage haben auch wir uns anfangs gestellt. Natürlich gibt es im Internet viele Videos sowie auch Blogs welche sich mit ausführlichen Messungen und Vergleichen zu dem Thema Ladebooster befasst haben. Allerdings denke ich persönlich, das nur die Praxis und Erfahrungen mit dem eigenen Wohnmobil eine wirkliche Antwort bieten können.

Entscheidend für die Dauer mit der man mit seinem eigenen Wohnmobil im Bereich Strom autark unterwegs sein kann sind immer die Anzahl der Verbraucher und die Kapazität der vorhandenen Batterien. Wichtig dabei ist auch wie man unterwegs seine Aufbaubatterien nachladen kann, ohne dabei an eine 230V Steckdose zu müssen.

Zuerst einmal möchte ich etwas zu unserem Fahrzeug schreiben, wir haben uns für einen Citroen Jumper mit Euro 6 entschieden welcher Aufgrund seiner AdBlue Technik über eine verstärkte Lichtmaschine verfügt welche nicht „intelligent“ gesteuert wird. Immer wieder ist zu lesen, das die Lichtmaschine ihre Leistung drosselt so bald die Starterbatterie voll ist. Ob das der Fall ist kann ich nicht sagen, denn wir laden während der Fahrt immer an beiden DC 12V Steckdosen Geräte wie Navi, Handys, Power-Akku und andere Batterien so das die Fahrzeugbatterie laufend neuen Strom benötigt um 100 Prozent erreichen zu können.

Weiterhin nutzen wir unterwegs bei sich jeder bietenden Gelegenheit unsere 120wp Solartasche, welche durch die vielen Sonnenstunden in südlichen Ländern ordentlich Energie für unsere beiden Aufbaubatterien liefert. Da wir maximal 4 Tage an einem Ort stehen und dann mehrere Stunden zum nächsten Übernachtungsplatz fahren, werden unsere Batterien auch zwischendurch durch die Lichtmaschine ausreichend nachgeladen.

Unser selbst in der Praxis durch geführter Test ergab, wir können mit unserem Clever Roomer 600 ohne Ladebooster viele Wochen reisen obwohl wir keinen Landstrom nutzen.

Wir denken alles ist auch immer eine Kostenfrage, ein Ladebooster kann mit Einbau locker mal über 1000 Euro kosten. Im Gegensatz dazu haben wir 300 Euro für unsere Solartasche ausgegeben und benötigen keinen Diesel um die Batterien nachladen zu können. Unsere Erfahrungen beziehen sich allerdings nur auf reisen in Spanien, so das der Solarertrag auch recht gut war, was im Winter in Deutschland anders sein wird.

Grundsätzlich denke ich, ein Ladebooster kann dabei helfen möglichst lange autark unterwegs sein zu können. Jeder Wohnmobilist sollte jedoch vor der Anschaffung dieses Zubehör erst einmal testen ob er mit seiner vorhandenen Ausstattung und Reisegewohnheiten auf einen Ladebooster verzichten kann.

♥ Klick ➡ So kannst du uns unterstützen

Schreibe einen Kommentar